über das Projekt

Wir wollen Augenblicke erzeugen, die das Leben lebenswert machen.

Wir wollen Freiheiten genießen, die uns niemand nehmen kann.

Wir wollen Bühnen schaffen, auf denen Künstlerinnen zu Kunstliebenden sprechen.

Wir wollen Beziehungen zwischen Menschen herstellen, die sich gestern nicht kannten.

Wir wollen Klassenzimmer für Erwachsene, damit wir auch morgen noch eine saubere Luft genießen können.

Wir wollen Toiletten besuchen, ohne auf Schilder zu achten.

Wir wollen Leinwände bemalen, wo Farben keine Rolle spielen.

Ja, ja, das Jahr 2020 und so. Auch 2021 ist nicht prall. Ist aber besser so, zum Wohle aller. Doch jeder hat die Wahl: rote oder blaue Pille? Wir sagen: Glas halb voll. Und wollen etwas Schönes schaffen, worüber wir noch Jahre später sagen werden: wir haben was Schönes geschaffen. Etwas, was den Daumen zum Stoppen bringen wird, wenn wir 2022 den Jahresrückblick durchscrollen. Und alle sollen mitmachen! Alle? Ja, alle! Anpacken und raus aus der Misere. Einfach machen, und dann werden wir sehen, ob es gut war. Aber niemand wird uns vorwerfen können, wir hätten es nicht versucht.

Die Idee

Die Kultur ist mehr als zu knapp gekommen in den letzten Monaten. Und was wäre das gesunde Leben, ohne Momente der Kreativität, der Freiheit, des Zusammenseins? Wir möchten solche Momente schaffen. Wir möchten, dass dieses Jahr gefeiert wird, draußen und sicher. Dass Menschen zusammenkommen, um zu tanzen, um zu lernen, um zu leben.

Ziel des Projektes ist die Förderung der Kultur sowie der Toleranz, Gleichberechtigung und des Umwelt- und Klimaschutzes. Erreichen möchten wir dies unter anderem durch

  • die Planung, Organisation und Durchführung von kulturellen Veranstaltungen und Angeboten, z. B. Livemusik, Filmvorführungen oder Workshops
  • die Förderung des kulturellen Nachwuchses, der kulturellen Vielfalt und des Angebotes nichtkommerzieller Kulturveranstaltungen
  • die Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Aktionen zur Förderung der Toleranz, der Gleichberechtigung und des Umweltschutzes, z. B. Workshops oder Informationsveranstaltungen

Das alles völlig selbstlos und gemeinnützig. Gewinne können erwirtschaftet, müssen jedoch wieder dem Zweck zugeführt werden. Kommerzielle Interessen stehen nicht im Mittelpunkt. Das Projekt verfolgt die Ziele neutral und unabhängig. Es ist parteipolitisch und konfessionell neutral.

Die Gesundheit aller Beteiligten ist dabei der Schlüssel zu einer unbeschwerten Zeit: bei allen Veranstaltungen ist auf das gesundheitliche Wohl und den Ansteckungsschutz zu achten.

Veranstaltungsbeispiele und -ideen

  • Tanzveranstaltungen im Freien mit regionalen sowie überregionalen Künstlern der elektronischen Musikszene
  • Kinovorstellungen im Freien mit Themenschwerpunkt Klimaschutz
  • Workshops von Frauen für Frauen zur Benutzung von Werkzeugen zur Förderung der Emanzipation
  • Bildungsveranstaltungen zur finanziellen Eigenständigkeit speziell für Frauen

Die Rolle des Postbusses

Der Postbus spielt bei der Umsetzung eine zentrale Rolle, da dieser eine möglichst einfache und unkomplizierte Realisierung von Veranstaltungen ermöglichen soll. Unterschiedliche, modular aufgebaute Elemente sollen dazu dienen, dass Veranstaltungen im Freien in kurzer Zeit aufgebaut, durchgeführt und abgebaut werden können. Dadurch soll den Projektunterstützer:innen eine große Hürde genommen werden bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen.

Die Projektunterstützer:innen sollen Zugriff auf den Postbus haben und selbstständig Arbeiten am und Veranstaltungen mit dem Postbus durchführen können.

Der Name

Auch der Name muss erst noch gefunden werden. Aktuell läuft es unter dem Projektnamen “Postbus”, welcher in Zukunft einem kreativeren Namen weichen soll. Auch diese Domain ist nur temporär und dient als Platzhalter, bis etwas finales gefunden wurde.

Mitmachen

Mitmachen kann jede und jeder, vor allem in den folgenden Bereichen:

  • Organisation, Planung und Durchführung von Veranstaltungen
  • Übernahme von Vereinsaufgaben (Vorstand, Finanzen, Marketing, etc.)
  • Gestaltung, Design, Texting
  • Barbetrieb
  • Handwerkliche Tätigkeiten
  • Künstlerisch (DJ:ane, Musiker:in, Poet:in, Sänger:in)
  • Finanzielle Unterstützung

Wenn Du Dich nun angesprochen fühlst und das Projekt unterstützen möchtest, dann klicke hier und teile uns mit, wie Du unterstützen möchtest! Bitte beachte, dass wir aktuell noch in der Aufbauphase sind und das Projekt daher noch in einem kleinen Rahmen halten müssen.